Kinesio Tape

Das kinesiologische Taping ist eine aus Japan stammende Behandlungsmethode, die mittlerweile sowohl im Hochleistungs- als auch Breitensport ihren festen Platz hat.

Durch das spezielle Anlegen eines elastischen und selbstklebenden Tapes aus dehnbarem Material an der betroffenen Körperregion wird ein maximales funktionelles Bewegungsausmaß gewährleistet.

Ziele des Taping:

Förderung

  • der Schmerzreduktion
  • der Alltagsbewältigung
  • des Sporttrainings trotz Einschränkung.

Typische Anwendungsgebiete

  • Sportverletzungen wie Bänderzerrungen, Muskelfaserriss
  • Muskelschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Tennis- und Golfellbogen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Verspannungen des Nackens und der Wirbelsäule
  • Prellungen und Frakturen der Rippen
  • Lymphstauungen und Schwellungen